Betriebslogo mit Schriftzug - Banner
layout/navigation.png eine Seite zurück eine Seite vor

Inhalt

Trenngitter (Beispiel 15) - Restaurierung einer Gitteranlage

Atteln - Restaurierung - Windfang

Gitterwerk für die Kapelle in Lichtenau-Atteln restauriert und Glaselemente zum Öffnen umgebaut.

Atteln - Restaurierung - Windfang - Bestand

Vor der Instandsetzung


Auf dem ersten Blick waren die Schäden nur sehr gering. Bei der genaueren Begutachtung wurde jedoch festgestellt, dass beide Flügel total verzogen waren. Nach dem Sandstrahlen wurden die beiden Flügel und das Oberlicht zerlegt, gerichtet und erneut zusammengebaut. Beim ursprünglichen Gitter waren die Glasscheiben fest mit dem Gitter verbunden. Das Gitter wurde so abgeändert, dass die Gläser separat geöffnet werden können.


Bild

Die unteren Bleche waren teilweise durchgerostet.


Atteln - Restaurierung - Windfang - Konstruktionszeichnung

Die Konstruktionszeichnung vor der eigentlichen Restaurierung. Die Flügelaufhängung war eine Herausforderung, da die Flügelbreite nur wenig Platz zur Mauer ließ. Die separate Glastür ist direkt am Gitter angeschlagen, da das Gitter - wie ursprünglich - nach Innen geöffnet werden musste.


Atteln - Restaurierung - Windfang


Atteln - Restaurierung - Windfang


Atteln - Restaurierung - Windfang

Die separate Glastür ist möglichst nah am Gitter angeschlagen.


Atteln - Restaurierung - Windfang


Atteln - Restaurierung - Windfang


Adresse

Kunstschmiede Rafael Jürgens - Dorfstraße 5 - 59872 Meschede/Wennemen
Telefon 0 29 03 / 61 56 -

Ende Webseite - Es folgen Scripte